Datum Zeit Export
18.02.2022 - 20.02.2022 17:00 - 16:00 iCal Google

“WORD UP!” Rap und Poetry gegen Rassismus und Diskriminierung geht in die zweite Runde! Dieses Mal überschreiten wir die Grenzen Oberbayerns und sind international im deutschsprachigen Raum unterwegs!

2022 wird es zwei (Online) Workshopwochenenden geben. Am 18.02.-20.02.2022, und 04.03.-06.03.2022 + Präsenz Abschlusswochenende 18.- 20.3.2022 mit Abschlussevent am Samstag 19.03 abends im Bellevue Di Monaco im Herzen von München.

Das Projekt des Kreisjugendring Ebersberg findet in enger Kooperation mit dem Bezirksjugendring Oberbayern statt und richtet sich dieses Jahr an Jugendliche in Oberbayern, Salzburg und Südtirol.

Hintergrundinfos und alle Fakten

Die Hip Hop Kultur ist eine globale, sehr vielseitige und politische (Jugend-)Bewegung, in der meist gesellschaftlich/strukturell benachteiligte Menschen das Wort ergreifen, ihre Stimme erheben und sich Gehör verschaffen. Genau das kann als demokratisches Empowerment und inklusivere Teilhabe an Gesellschaft verstanden werden. Durch die Texte der Rapper*innen und Poetry Slammer*innen werden gesellschaftliche Konflikte und Benachteiligungen sichtbar gemacht – und genau das kann als die Essenz einer lebendiger Demokratie betrachtet werden.

Das Ziel des Projekts „WORD UP!“ ist es, junge Menschen aus unterschiedlichen Regionen und Lebenssituationen und mit vielseitigen Hintergründen in mehrtägigen Rap und Poetry (online-) Workshopwochenenden zusammenzubringen. Im Fokus dabei ist immer eine (online) Begegnung der Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Erfahrungen zu ermöglichen, einen Austausch zu fördern und dabei Gemeinsamkeiten und Unterschiede sichtbar zu machen. Diese Begegnung ist in einem musikalischen/künstlerischen Rahmen eingebettet, der sich auf den kreativen Gebrauch der Sprache fokussiert.

Die Begegnung und das gemeinsame Erarbeiten von eigenen Raptexten und Poetry Slams stehen im Vordergrund der dreitägigen (online) Wochenendworkshops.

Dabei soll den Teilnehmer*innen die Möglichkeit gegeben werden, über ihre eigenen Erfahrungen / ihren  persönlichen Umgang mit eigenen Diskriminierungserfahrungen, eigenen Privilegien, der eigenen gesellschaftlichen Positionierung oder sonstigen gesellschaftspolitischen Themen nachzudenken und diese Gedanken in Textform zu bringen.

Egal ob Rap oder Poerty. Das bleibt deine Wahl.

Ganz wichtig! Es sind KEINE Vorkenntnisse in dem Bereich notwendig! Ob totale Anfänger*in oder schon Rapstar in den Charts, du bist herzlich willkommen!  

Im besten Fall können wir alle viel voneinander lernen.

Du hast Interesse bei einem (online) Workshopwochenende von und vielleicht auch bei der Abschlussveranstaltung dabei zu sein? Dann fühl dich herzlich eingeladen!

Das Projekt richtet sich an:

  • Junge Menschen zwischen 14-27+ Jahren
  • Junge Menschen aus den Regionen Oberbayern, Salzburg und Südtirol
  • Wir freuen uns über die Teilnahme von jungen Menschen mit Behinderungen. Eventuelle Barrieren können wir gemeinsam abbauen, z.B. durch persönliche Assistenzen.
  • Junge Menschen aus der BIPoC Community
  • Junge Menschen mit einer Fluchtbiografie
  • Junge Menschen mit Migrationserfahrung
  • Junge Menschen aus der LGBTIQA+ Community
  • Junge Menschen mit verschiedensten sozialen Herkünften

Anmeldung einfach per Mail an

Brauche ich Vorkenntnisse, um bei den Rap- und Poetry Workshopwochenenden mitzumachen?

(nochmal an der Stelle, weil es uns total wichtig ist) NEIN! Auf keinen Fall. Es sind KEINE Vorkenntnisse in dem Bereich notwendig! Ob Anfänger*in oder Rapstar in den Charts, ihr seid alle herzlich willkommen!  Im besten Fall können wir alle viel voneinander lernen.

Was kostet die Teilnahme an einem (online) Workshopwochenende?

Das Angebot ist komplett kostenlos! Auch Fahrtkosten, Verpflegung und Unterkunft werden vom Bezirksjugendring Oberbayern übernommen.

Wie viele Teilnehmer*innen können an einem (online) Workshopwochenende teilnehmen?

Es können maximal 15 Teilnehmer*innen an den (online-Workshops) dabei sein, sonst wird die Gruppe zu groß. Die Plätze werden auf die drei teilnehmenden Regionen (Oberbayern, Salzburg, Südtirol) aufgeteilt.

Ziel ist es dabei auch, dass Menschen mit möglichst vielfältigen Lebensrealitäten teilnehmen können. Wir kümmern uns gerne um Assistenzen um Barrieren abzubauen!

Also sucht euch schnell ein Wochenende raus und meldet euch fix per Mail an!

Welche technische Ausrüstung brauche ich um an einem online Workshopwochenende teilnehmen zu können?

Falls die Workshops coronabedingt online stattfinden müssen braucht ihr einen Computer oder Laptop und einen stabilen Internetzugang. Wir werden mit der Plattform ZOOM arbeiten, um die Plattform nutzen zu können, meldet euch dort bitte online an. Hier geht es zum Leitfaden!

Außerdem braucht ihr Stift und Papier.

Falls dir die technische Ausrüstung fehlt, komm bitte auf uns zu! Wir können dir ggf. mit einem Leihgerät aushelfen.

Sollen unsere Songs, Raptexte oder Poetry Slams aufgenommen und veröffentlicht werden?

Das bleibt natürlich immer eure eigene Entscheidung. Wir wollen euch auf jeden Fall ermöglichen, dass alle Teilnehmer*innen die Lust haben, ihre Werke auch aufnehmen können.

Noch sind wir uns nicht sicher, in welcher Form wir das genau machen werden. Angedacht ist bis jetzt, dass wir am Abschlusswochenende von 19.3.22 tatsächlich alle in Präsenz zusammenkommen und ihr vor Publikum oder im Live Stream auftreten könnt. Alternativ könnten wir auch kleine Videoclips/Audioaufnahmen von euren Performances machen. Natürlich geht das nur, wenn es die Corona-Situation auch zulässt. Falls wir nicht in Präsenz zusammenkommen können, finden wir eine gute online-Lösung per Stream. Die Welt wird eure Texte hören, wenn ihr das möchtet – so viel ist sicher!

Uns ist es wichtig, eure Gedanken, eure Message an die Welt da draußen sichtbar/hörbar zu machen! Je mehr Menschen wir mit den Videoclips und Audioaufnahmen erreichen, desto besser. Wir können eure Werke z.B. nach dem Abschlusswochenende im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus über unseren Youtube Kanal zu veröffentlichen. So können wir gemeinsam ein starkes und kreatives Zeichen gegen Diskriminierung und Rassismus setzen!

Wann finden die insgesamt drei (online) Workshopwochenenden statt?

  1. (Online) Workshopwochenende 18.02.-20.02.2022
  2. (Online) Workshopwochenende 04.03.-06.03.2022
  3. Präsenz Abschlusswochenende 18.- 20.3.2022 mit Abschlussevent am Samstag 19.03 abends im Bellevue Di Monaco

Die Zeiten sind an allen drei Workshopwochenenden wie folgt:

Freitag: 17:00 bis 21:00 Uhr

Samstag: 12:00 bis 17:00 Uhr

Sonntag: 12:00 bis 16:00 Uhr

 

Wer leitet die online-Workshopwochenenden eigentlich?

Achim Seger, auch bekannt unter dem Künstlernamen „Waseem“ arbeitet im Fachbereich “Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft” des Bezirksjugendrings Oberbayern. Er engagiert sich außerdem in diversen sozialen Projekten, in denen er Musik und progressive Politik geschickt miteinander verbindet. Hier gibt es eine paar Kostproben von ihm:

Hip Hop Kultur und Demokratie – Vortrag und live Konzert

Malcom R – White lies (feat. Waseem, Beat by Oscar Guerrero)

DSDNG – Leerer Pult

WORK IS A HUMAN RIGHT

Hier noch ein paar Hintergrundinfos zu „Waseem“:

Foto: Axel Gundermann (yearroundmunich)

Als Projekteiter bei „Turning Tables“ konnte er Menschen mit Fluchthintergrund in Arbeitsverhältnisse vermitteln.Daraufhin hat er die Initiative „Work is a human right“ ins Leben gerufen, welche sich für bedingungslose Arbeitserlaubnisse für geflüchtete Menschen einsetzt. Aber auch als eigenständiger Künstler, Rapper, Poet, DJ und Veranstalter wirkt Waseem auf unsere Gesellschaft ein, immer mit dem Fokus den Menschen die Möglichkeit zu geben sich zu äußern, sich bemerkbar zu machen und Rechte einzufordern.

Die Palette seiner Angebote ist breit. Ob in Workshops und Fortbildungen mit dem Schwerpunkt „aktiv gegen Rassismus und Radikalisierung“, als „Respekt Coach“, in der Refugio Kunstwerkstatt, beim muslimischen Künstlerkollektiv „i,Slam“ oder an diversen Schulen und Jugendeinrichtungen sowie im Bellevue Di Monaco unterstützt er in „Rap & Poetry“ Workshops Jugendliche an ihrer künstlerischen Entfaltung bis hin zu öffentlichen Auftritten.

Leo Martz, Referent für offene und verbandliche Jugendarbeit mit Schwerpunkt interkulturelle, integrative und inklusive Jugendarbeit

Bitte melde Dich unter Angabe von Name, Alter, Wohnort, Unterstützungsbedarf, Telefonnummer und Mailadresse direkt bei Leo Martz an: