Datum Zeit Veranstaltungsort
18.11.2019 19:00 - 21:00 Bürgersaal Ebersberg, Unterm First

Vorstellung der neuen Mitte-Studie der FES
Polarisierungen haben die Mitte der Gesellschaft erreicht und sie beeinflusst. In Teilen geht die herkömmliche Mitte verloren. Die Menschen wenden sich einer vermeintlich neuen, radikalen Mitte zu, die ihren Zusammenhalt aus der Abwertung von anderen schöpft. Die aktuelle „Mitte-Studie“ der Friedrich-Ebert-Stiftung untersucht anhand einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage vom Herbst 2018 die politischen und sozialen Einstellungen der Bürger/innen. Wie fragil und gespalten ist die gesellschaftliche Mitte? Inwiefern gefährden diese Entwicklungen die Stabilität und Normen unserer Gesellschaft? Wie viel öffentlichen Raum erhalten rechtsextreme Gruppen heute? Haben Polarisierungen und Konflikte die Norm von der Gleichwertigkeit aller gesellschaftlicher Gruppen verschoben? Ist die demokratische Mitte geschrumpft oder verloren?

Referentin: Daniela Krause, Mitautorin der Studie vom Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung Bielefeld
Veranstalter: Bündnis gegen Rechtsradikalismus BUNT STATT BRAUN / Kreisjugendring Ebersberg