Datum Zeit Veranstaltungsort
03.02.2020 19:00 - 21:30 Bürgersaal Ebersberg, Unterm First

Einladung zum Vortrag
Bündnis gegen Rechtsradikalismus im Landkreis Ebersberg BUNT STATT BRAUN

Rechtsextreme in kommunalen Parlamenten. Und jetzt?

Erfahrungen und Handlungsansätze mit Rechten in Stadt- und Gemeinderäten –
Ein Vortrag der Mobilen Beratung gegen Rechtextremismus

Die Kommunalwahl in Bayern steht vor der Tür. Mehr als zuvor stellt sich dabei aktuell die Frage, was passiert, wenn Vertreter*innen rechter Parteien in die Kommunalparlamente gewählt werden. Wie agieren sie? Und welche politischen Konsequenzen ergeben sich daraus?

Mit der Alternative für Deutschland (AfD) sitzt im bayerischen Landtag eine Partei, die in Teilen extrem rechte Positionen vertritt und mit ihrer rechtspopulistischen Rhetorik die politische Kultur im Land mitbestimmt. Gleichzeitig sind Vertreter*innen des rechten Lagers aus verschiedensten Parteien und Strömungen sind schon länger Teil des Bundestags, der Landtage, aber auch in Gemeinde- und Stadträten zu finden. Anhand von Beispielen zeigen die Referent*innen der Mobilen Beratung gegen Rechtextremismus auf, wie Vertreter*innen rechter Parteien in Kommunalparlamenten agieren, welche Inhalte sie vertreten und wie sie durch ihre Arbeit das Klima in den Gremien beeinflussen.

Rassismus, Sexismus, Antisemitismus und andere Formen von Diskriminierungen haben keinen Platz in einer demokratischen Gesellschaft, die sich an den Menschenrechten orientiert. Weder auf Bundesebene, im Landtag oder direkt in der Kommune vor Ort. Darum wollen wir uns im Vortrag gemeinsam konkrete Handlungsmöglichkeiten erarbeiten und die Frage aufwerfen, wie die aktive Zivilgesellschaft für ein demokratisches Miteinander und Vielfalt einstehen kann.

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern ist Ansprechpartnerin für alle, die sich gegen Rechtsextremismus und menschenfeindliche Ideologien einsetzen. Gefördert wird diese vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms “Demokratie leben!” sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Eine Veranstaltung des Bündnisses gegen Rechtsradikalismus im Landkreis Ebersberg
BUNT STATT BRAUN in Kooperation mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus, dem Kreisjugendring Ebersberg und der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Ebersberg.

Einlassvorbehalt der Veranstalter*innen: Die Veranstalter*innen behalten sich gem. Art. 10 Abs. 1 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.