Datum Zeit Veranstaltungsort
20.07.2020 19:00 - 22:15 Kreisjugendring Ebersberg

Sexualisierte Gewalt kann überall stattfinden und wir kennen statisch gesehen alle ein Kind, welches davon betroffen ist oder war. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich mit der Thematik auseinander zu setzen, um zu wissen, was getan werden kann, wenn sexueller Missbrauch vermutet wird oder sich ein Kind anvertraut.

In sozialen Einrichtungen wie Vereinen, Jugendtreffs oder Schulen sowie auf Ferienfahrten besteht ein enges Vertrauensverhältnis zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Mitarbeiter*innen und Betreuer*innen sollten deshalb besonders sensibel für gegenseitige Rücksichtnahme und das Einhalten von Grenzen gegenüber Kindern und Jugendlichen sein.

Die Teilnehmer*innen erhalten grundlegendes Wissen, wichtige Fakten und Erläuterungen zum Thema „Prävention sexueller Gewalt“. Sie setzen sich kritisch mit dem Thema auseinander und lernen Methoden und Hilfsmaterial kennen, um präventive Schutzmaßnahmen in die Wege leiten und koordinieren zu können.

Inhalte des Seminars:
· Sensibilisierungsübungen
· Zahlen – Daten – Fakten
· Strategien von Täter*innen
· Reflexion der eigenen Haltung als Betreuer*in
· Vermittlung von Grundkenntnissen beim Umgang mit Verdachtsfällen
· Empfehlung von Hilfen und Beratung

Zum Referent: Stefan Port ist freiberuflich als Fortbildungsreferent, u. a. beim Bayerischen Jugendring (PräTect), Supervisor und Coach tätig. Zudem arbeitet er seit knapp 20 Jahren als Diplom-Sozialpädagoge (FH) und Traumafachberater in einer Fachberatungsstelle für Jungen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind.
Anmeldung bis zum 15.07.2020 über das nachstehende Formular