Diese Jugendorganisation tritt mit Bildungsarbeit, praktischen Maßnahmen und politischen Aktionen für den Schutz von Natur und Umwelt ein. Anknüpfungspunkte sind dabei u.a. Gifte in Böden, Flüssen und Meeren; das Waldsterben, die systematische Tropenwaldzerstörung, der Zusammenhang zwischen der ökologischen und sozialen Situation in den Ländern der ‘Dritten Welt’ und der Wirtschafts- und Lebensweise der Industrieländer, Folgekosten und Gefahren der Atomwirtschaft, Folgen des exzessiven Autoverkehrs, Zerstörung der Ozonschicht.

Ein besonderer Ansatzpunkt im Rahmen der Jugendarbeit ist dabei der Umstand, dass Jugendliche später mit den Zerstörungen von heute leben müssen und daher besonders zu Aufklärung und Widerstand aufgerufen sind.

Aktiv wird die Jugendorganisation in Form praktischer Natur- und Tierschutzarbeiten, Protestaktionen mit vielfältigen Ausdrucksformen, Aufklärung über Umweltprobleme und Information über Gegenmaßnahmen. Auch ein umfangreiches Ferien- und Freizeitprogramm wird jedes Jahr von der Jugendorganisation Bund Naturschutz in Bayern organisiert und durchgeführt.

https://www.jbn.de/