Kreisjugendring
Ebersberg
KJR Ebersberg, Bahnhofstr. 12, 85560 Ebersberg, Tel: 08092 21038, mail@kjr-ebe.de
Kulturtage 2016
Ebersberg

Vereine

im Landkreis Ebersberg

Allgemein = für alle Anträge

  • Der Antragssteller muss die Jugend des jeweiligen Vereins sein – wenn Ihr über ein eigenes Jugendkonto verfügt, dann gebt bitte dieses an – auf keinen Fall Privatkonten angeben.
  • Bitte Telefonnummer und Emailadresse angeben (für Rückfragen).
  • Rechnungen und Belege müssen auf die Jugend des Vereins ausgestellt sein, sollten Belege nicht entsprechend ausgestellt sein, bitten wir um entsprechende Ergänzung und Bestätigung per Unterschrift.
  • Der Abrechnungszeitraum 2017 läuft vom 16.10.16 bis 15.10.17 (Belegdatum).
  • Anträge können bereits während des laufenden Jahres eingereicht werden (Ihr müsst nicht bis zum Schluss = 15.11.17 warten!).
  • Bitte grundsätzlich nur Belegkopien beilegen!!!
  • Die Anträge müssen bis 15.11.17 beim KJR / KJA eingegangen sein!

Info

Übergangsregelung: Abgabefrist für Zuschussanträge für das Zuschussjahr 2017 (16.10.2016-15.10.2017) ist der 15.11.2017. Die Antragsstellung für das Zuschussjahr 2018 ist erst ab dem 01.01.2018 möglich. In der Übergangsfrist, vom 16.10.2017 bis zum 31.12.2017, können keine Zuschussanträge gestellt werden, die Antragsfristen der neuen Zuschussrichtlinien gelten ab dem 01.01.2018.

Aktivitätenförderung

  • Bitte für jede Aktivität einen eigenen Antrag stellen
  • Bei Erstellung von Eigenbelegen (z.B. Erstattung von Fahrtkosten) bitte Kopie des entsprechenden Auszahlungsbeleges / Kontoauszuges beilegen
  • Ausschreibung und Bericht nicht vergessen
  • Seit dem Zuschussjahr 2005 ist keine Teilnehmerliste mehr notwendig

 (ausfüllen am PC möglich)

Verwaltungskostenzuschuss

Könnt Ihr auf alle Fälle pauschal beantragen oder falls die Verwaltungskosten über 100,- Euro liegen, auch mit Belegen – 25% Bezuschussung

(ausfüllen am PC möglich)

Zuschuss für Anschaffungen

Der Eigentümer muss die Jugend des Vereins sein, das wird durch die Unterschrift des Antragstellers bestätigt! Der Standort ist auf Seite 2 oben anzugeben!
Rechnungen dürfen incl. Verpackung und Porto angegeben werden, bitte achtet aber auf Skonto (=Rabatt für Schnellzahler)
nicht gefördert werden können Sportgroßgeräte nach der neuen Liste.

(ausfüllen am PC möglich)

Veranstaltungen mit und ohne Übernachtungen, sowie Mitarbeiterbildung

Bitte für jede Veranstaltung einen eigenen Antrag stellen.
Teilnehmerliste und Mitarbeiter/innen-Nachweis nicht vergessen.
Antrag Veranstaltungen mit und ohne Übernachtung, sowie Mitarbeiterbildung (ausfüllen am PC möglich): Link auf die Seite des Jugendamtes

Räume der Jugendarbeit

für Neubau, Umbau und Renovierung
Voranmeldung bis 15.09. erforderlich!
Kontakt & Beratung: Frau Huber, Tel. 08092 / 823-292
Download des Antragsformulars für Räume der Jugendarbeit (ausfüllen am PC möglich) gibt’s auf der Seite des Jugendamtes

Fragen und weitere Infos

Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an uns wenden:
telefonisch: 08092 / 210 38
persönlich/postalisch: Bahnhofstr. 12, 85560 Ebersberg
per E-Mail: mail(a)kjr-ebe.de
frei nach dem Motto: lieber einmal zu viel gefragt als zu wenig!

Weitere Zuschüsse/Förderungen gibt es auch über die Sportförderung und Kulturförderung des Landkreises. Infos bei Herrn Schulze (Tel. 08092 / 823-169).

Weitere Fördermöglichkeiten gibt’s natürlich noch, allerdings können wir hier nicht alle auflisten, wenn Ihr also was Besonderes plant, dann fragt nochmal bei uns in der Geschäftsstelle nach, vielleicht haben wir ja noch einen Tipp für Euch, wie Ihr zu mehr Geld kommt.

Herzlichen Dank für Euer Engagement in den einzelnen Vereinen und Verbänden, viel Spaß und Elan bei Eurer weiteren Arbeit!

8. November 2017

Nachruf Andreas Kasper

Nachruf Andreas Friedrich Kasper (1969-2017), KJR-Vorstand 1989-1995

 

Andreas Friedrich Kasper ist tot. Unser Freund „Kasper“ ist Mitte Oktober in seinem 49ten Lebensjahr den schlimmen Folgen einer schrecklichen und unentrinnbaren Suchtkrankheit erlegen. Wir verlieren mit Andreas Kasper einen langjährigen engagierten Weggefährten und Mitstreiter, der den Kreisjungendring Ebersberg Ende der 1980er, Anfang der 1990er Jahre entscheidend mit geprägt hat, in einer Phase nämlich, wo sich der Schwerpunkt der Arbeit in unserem Landkreis etwas von den traditionellen Vereinen und Verbänden hin zur Offenen Jugendarbeit verschob. Auf einmal bildeten mehr Vertreter_innen der zahlreichen freien Jugendtreffpunkte im Landkreis den Vorstand des KJR als solche aus den traditionellen Vereinen. Andreas Kaspers Geschick ist es dabei zu verdanken gewesen, dass daraus eine fruchtbare Symbiose und keine Konkurrenz entstanden ist. Kasper trat 1989 als Vertreter der DGB-Jugend in den Vorstand des KJR ein und blieb bis 1995 dessen Mitglied. Im Jahr 1994 war Andreas Kasper Vorstandsvorsitzender. Er gestaltete insbesondere die Entwicklung des KJR-Hausprojektes in Markt Schwaben mit und war Teil einer starken Politisierung der KJR-Arbeit, die auch regelmässige Konflikte mit dem Bayerischen Jugendring bescherte: Während des umstrittenen Weltwirtschaftsgipfels (WWG) 1992 in München bot der KJR Protestierenden aus ganz Europa Schlafplätze in der Volksfesthalle an, es gab eine Soli-Fax-Aktion für den in den USA zum Tode verurteilten Mumia-Abu-Jamal, eine „Nacht der Obdachlosen“, vom KJR mitgetragene Proteste gegen eine Vereidigung von Bundeswehrsoldat_innen auf dem Ebersberger Marienplatz und vieles mehr. Wir erinnern uns gerne und wehmütig an den KJR-Trip 1988 in die süditalienische Basilicata, in dessen Verlauf sich die neue KJR-Generation euphorisch konstituierte. Andreas Kasper war gelernter Stahlformenbauer, der bei der Ebersberger Firma Dürrmann, in der auch sein Vater Fritz Kasper tätig war, seine Ausbildung absolvierte. Selbst nannte er sich lange Jahre scherzhaft „Am Kaschba Fritz sei Bua“. Im Landkreis trat er noch von 1992 – 1995 als Trainer des Fußball-Clubs Eintracht Baiern-Antholing (eigentlich: Roter Stern Antholing) in Erscheinung und schaffte es während zweier Saisons in der C-Klasse , Gruppe 20, immerhin die Rote Laterne abzugeben. Ende der 1990er Jahre siedelte der frisch verheiratete Kasper mit seiner Ehefrau nach New York über, wo er bei der Metallbaufirma Kern & Rockefield in Brooklyn arbeitete. Danach, zurück in Bayern, verdiente er sein Geld überwiegend im Messebau. Er hinterlässt eine 16-jährige Tochter. Als humorvoller und bisweilen wilder Freund, Weggefährte und politischer Mitstreiter war Kasper schon lange verschwunden. Jetzt ist er endgültig weg. Wir sind sehr traurig.

 

Fritz Burschel für den Kreisjugendring und Freunde

 

 

Nachruf Andreas Friedrich Kasper (1969-2017), KJR-Vorstand 1989-1995

 

mehr...

1. September 2017

Jugendkulturpreis 2017 – Thema „Freundschaft“

Jugendkulturpreis 2017 „Freundschaft“

 

Auch dieses Jahr wird wieder der Jugendkulturpreis verliehen. Das Thema ist „Freundschaft“. Wie gehabt sind alle Kunstformen erlaubt: Tanzen, Malen, Schreiben, Zeichnen, Filmen, Bauen, Backen, Fotografieren,… Teilnehmen können alle Menschen von 7-21 Jahren, alleine oder als Gruppe bzw. Schulklasse.

 

Abgabetermin:  20.11.2017
Preisverleihung: 26.11.2017, 16-18 Uhr, beim Kunstverein Ebersberg in der Galerie Alte Brennerei (es erfolgt keine separate Einladung zur Preisverleihung)

 

Wir freuen uns auf spannende Einsendungen!

 

Flyer_KJR_JuKuPr_2017_Freundschaft

 

 

 

 

 

 

Jugendkulturpreis 2017 „Freundschaft“

 

Auch dieses Jahr wird wieder der Jugendkulturpreis…

mehr...