Kreisjugendring
Ebersberg
KJR Ebersberg, Bahnhofstr. 12, 85560 Ebersberg, Tel: 08092 21038, mail@kjr-ebe.de

Menschen- und Demokratiefeindlichkeit – Herausforderungen für die Jugend- und Bildungsarbeit

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 12.04.2018 - 17.07.2018
18:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Max Mannheimer Studienzentrum

Kategorien


Workshops für Jugendleiter*innen, pädagogische Fachkräfte und alle Interessierten

Ein Kooperationsprojekt des Kreisjugendrings Dachau und des Max Mannheimer Studienzentrums

Seminarort: Max Mannheimer Studienzentrum, Rosswachstr. 15, 85221 Dachau

Termine: 12.04., 17.05. und 12.07.2018 je von 18.00 bis 21.30 Uhr

Teilnahmegebühr pro Workshop: 5 € (Verpflegung inklusive)

Max. 20 Teilnehmer*innen

Es kann sowohl an einer Einzelveranstaltung als auch an der ganzen Reihe teilgenommen werden. Bei Interesse ist eine Fortführung der Workshop-Reihe geplant. Wenn Sie Ideen und Anregungen für Themen haben, können Sie diese gerne einbringen.

Zielgruppen: Ehrenamtliche Jugendleiter*innen, Pädagogische Fachkräfte der außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit, Lehrer*innen und im Themenfeld ehrenamtlich Engagierte

Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Beschreibung
Menschen- und Demokratiefeindlichkeit sind in Deutschland keine Randerscheinungen extrem rechter Gruppen, sondern finden sich auch in der Mitte der Gesellschaft wieder. Was früher höchstens unter vorgehalter Hand gesagt wurde, wird mittlerweile öffentlich artikuliert, da es rechtspopulistischen Akteuren gelungen ist, den Raum des Sagbaren langsam zu verschieben. Auch in der Jugend- und Bildungsarbeit sind Verantwortliche immer wieder mit Aussagen konfrontiert, die einen zunächst sprachlos zurück lassen können. Das kann beispielsweise passieren, wenn man mit antisemitischen Äußerungen konfrontiert wird, von denen viele dachten, sie seien in Deutschland längst überwunden. Schwierig kann es auch sein, richtig auf geschichtsrevisionistische Äußerungen und besonders über das Internet verbreitete Verschwörungsideologien zu reagieren.

Doch wie erkenne ich solche Aussagen und wie sollte ich darauf am besten reagieren? Und wie kann ich gerade in der Jugend- und Bildungsarbeit Betroffenen mit Diskriminierungserfahrung helfen? Antworten auf diese Fragen liefert die Fortbildungsreihe, die zum dritten Mal vom Kreisjugendring Dachau und dem Max Mannheimer Studienzentrum in Kooperation veranstaltet wird. In drei interaktiven Workshops findet eine theoretische und praktische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Erscheinungsformen von Menschen- und Demokratiefeindlichkeit statt und es wird aufzeigt, welche Interventionsmöglichkeiten es im pädagogischen Bereich gibt.

Mehr Infos zur Anmeldung etc.